Not even when it's

the fate of all mankind

will you accept





that is the core. 

 

da seh ich dich jeden tag von allen seiten und kenn dich und kenn dich nicht, weil du dich versteckst und dich vermummt hast. so wie jeder, so wie auch ich. es ist nicht einfach, ja, sogar sehr schwer. fragen die lässt du nicht zu und antworten gibt der falsche teil an dir. ich bin unsicher, seh den richtigen noch nicht. ein gefühl hab ich, doch hast du mich schon so verletzt, dass ich ihm nicht mehr trauen will, oder kann. ich habe angst, vor falschen wünschen und daher vor der wahrheit, die immer hinter allem steckt. ich sehe keine zukunft, aber das kann man ja bekanntlich auch nicht. und das ist vielleicht schon wieder eine ausrede. ob hier die angst oder ein richtiger grund spricht, das weiß ich nicht. ich halte mich auf mit dir. ich halte dich fest und stosse dich weg. und das merkst du. es ist ja auch so bequem, angst zu haben. und so unerträglich. einfach sich ihr hinzugeben.

 

i am afraid of life.

i am afraid of my own life.

 

Es gibt keine Sicherheit.

Ich habe kein Vertrauen.

3.5.10 23:13


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]